Navigation
Malteser Jugend in Regensburg

Auf den Spuren von Robin Hood

Ein heldenhafter Rannasee 2018

In der Diözese Regensburg ist es seit vielen Jahren Tradition das Malteser Jugend Jahr mit dem Hüttenlager am Rannasee zu beginnen. So auch 2018. In diesem Jahr übernahm der Diözesanjugendführungskreis die inhaltliche Ausgestaltung des Wochenendes. Das Thema lautete „Auf den Spuren von Robin Hood“ und sollte sich wie ein roter Faden durch das ganze Wochenende hindurch ziehen.

Gleich zu Beginn wurden die Kinder Zeugen, wie Maid Marian, die schöne Prinzessin, vom Sheriff entführt wurde. Nur Robin Hood kann sie noch retten. Dafür braucht er aber Unterstützung von den Malteser Jugendlichen. Nach dem Kennenlernen und dem thematischen Einstieg ins Wochenende wurden erst einmal Hüttenschilder gebastelt. Damit Robin Hood seine Gefährten auch findet.

Am Samstag hatten die Kinder und Jugendlichen den Vormittag über Zeit sich ihre Ausrüstung zur Rettung der Prinzessin anzufertigen. Jeder Teilnehmer bastelte an verschiedenen Stationen einen Hut, einen Köcher, sowie Pfeil und Bogen. Nach dem Mittagessen ging es dann mit ebendieser Ausrüstung ins Sherwood Trainingslager. Bogen schießen, die Bewältigung eines Hindernisparcours, Dosenwerfen und das Überwinden eines Balanceaktes standen auf dem Trainingsplan, damit Robin Hoods Gehilfen auch fit sind und ihn im Kampf gegen den bösen Sheriff unterstützen können. Bei jeder Trainingseinheit konnten die Kinder und Jugendlichen Münzen für ihr Team sammeln.

Vor dem Abendessen wurde gemeinsam Gottesdienst gefeiert. "Wann bin ich ein Held?" Mit dieser Frage setzten sich die Rannaseefahrer auseinander und hielten ihre Antworten auf einem großen Plakat fest.
Anschließend wurde gemeinsam an einer großen Tafel zu Abend gegessen.  

Das Abendessen war die Stärkung für die anstehende Befreiung. Gemeinsam als ein großes Team schafften es die Teilnehmer Maid Marian aus den Fängen des bösen Sheriffs zu befreien. Das wurde natürlich gebührend gefeiert.

Am Sonntag stand dann noch die Reflexion, das gemeinsame Aufräumen, ein Gruppenfoto und die Abschiedsrunde auf dem Plan. Danach ging es für alle Helden wieder Richtung Heimat.

Bilder dieses heldenhaften Wochenendes findet ihr hier.

Weitere Informationen